Gestartet wurde am Sa.19 Nov um 15:00 Uhr bei Stephan Schroers im Autohaus. Zuerst einmal gab es Kaffee, serviert von der Chefin persönlich. Nach einer ausführlichen und genauen Fahrerbesprechung waren alle startbereit. Um  15:00 Uhr startete das erste Team. Es hatten 12 Teams genannt. Wir starteten um  15:07 Uhr als 8. Fahrzeug.

Als erste Anweisung von Hein kam: „ Nu fahr jet langsam soss sind wirr die Sks net“. Ich habe mich schweren Herzens (fast immer ) daran gehalten. Zuerst ging es durch den wunderschönen Ortsteil Hardt. Aber Achtung: Die Hardter fahren anders. Dann durch Hehler nach Eschenraht, weiter über Naphausen, Eicken Richtung Renneperstrasse. Dann links Richtung Waldniel, dann rechts Richtung Vogelsrath. Dabei wurden einige sehr gut genutzte Wirtschaftswege befahren . Bedingt durch den letzten Regen wurden einige Pfützen durchfahren, aber Autos kann man ja waschen und weiter über Wirtschaftswege zur Landstrasse. Vor dem Links abbiegen mussten wir eine kleine Ecke um eine Hofansiedlung fahren , da der Pfeil auf der Landstrasse von oben kam. Auch hier hing eine SK vom Veranstalter, die gut sichtbar war. Weiter über die L 372 vorbei am Hariksee nach Elmpt. Es mussten Ortseingangsschilder, 70 km und 30 km Schilder aufgeschrieben werden. Viel Arbeit für Fahrer und Copilot . Von Elmpt ging es nach Oberhetfeld und über sehr schöne Wirtschaftswege zur ZK 1. Diese stand an einem Industriegebiet an der neuen A 52. Sehr gut gewählter Standpunkt, viel Platz zum Zeitabwarten und in Reichweite eines MC Donalds. Die Zeiten waren sehr gut gewählt sowohl für Anfänger und Ungeübte.

Die Spezialisten hatten viel Vorzeit und konnten das Angebot von MC Donalds nutzen. Nach ZK 1 ging es weiter mit Chinesenbildern. Bild 1 und Bild 2 waren Kreisverkehre. Ich dachte „jetzt geht das wieder los“. Aber Stephan und Harald können zählen und fahren nicht im Kreis. Also keine Probleme in den Kreisverkehren. Die Chinesen waren nummeriert und durchlaufend kilometriert. Also auch für Ungeübte genau und präzise zu fahren. Es ging über die Deutsch – Niederländische Grenze am alten Grenzübergang Elmpt. Weiter über sehr schöne Straßen und Wege in den Niederlanden. Nach ca. 20 km stand die ZK 2, auch die Zeit war sehr gut zu schaffen. Leider fehlte der MC Donalds. An der ZK 2 war auch der Start der Gleichmässigkeitsprüfung. Die GLP war 3,1 km lang, und sollte in 4 Min 02 Sek 6/10 Sek gefahren werden. Die Strecke war gut gewählt und sehr gut fahrbar. Ein Teil der Strecke war gleich mit der Anfahrt zur ZK 2. An einer Tankstelle musste man jetzt die erste Straße fahren. Laut Chinese klar und deutlich erkennbar, da die Tanke jetzt links lag .Hier war eine SK sehr gut platziert. Eine sehr gut gewählte Aufgabenstellung! Dann ging es zur Zeitnahme der GLP, wir warteten etwas Zeit ab, verschätzten uns aber in der Entfernung zur Zeitnahme und fuhren uns 9 Sek. ein. Nun ging es weiter zur ZK 3, dem Ziel in Hardt.

Wir fuhren über die Grenze Richtung Brüggen. Über Overhetfeld ging es nach Elmpt. Dann über die alte Bundesstrasse nach Oberkrüchten. Über Niederkrüchten vorbei an der Pannenmühle nach Lüttelforst. Durch Lüttelforst bis zur L 3 dann links Richtung Hehler. Zwischen Niederkrüchten und der Kreuzung L3 haben wir ca. 15 „30 km“ Schilder aufgeschrieben. Ich wusste gar nicht dass es so viele Schilder gibt. Aber in "Deutschelande ist alles möglich". Von Hehler ging es nach Hardt zur Zielgaststätte. Hier war das Ziel dieser wunderschönen selektiven Clubfahrt. Auch hier war die Zeit sehr gut zu schaffen. Im Ziellokal war für uns ein Raum reserviert in dem wir gemütlich essen und sitzen konnten. Die Auswertung lief zügig wenn man bedenkt wie viele SK km Schilder und OE Schilder bewertet werden mussten.  Fazit Klare und faire Aufgabenstellung – saubere gute Fahrtunterlagen – gute Zeitenwahl. Alles gut zu schaffen – sportliche Würzung – gute Sks – sehr gute Organisation.  Die Fahrt hat uns nach langer Zeit mal wieder sehr sehr gut gefallen !!!

Danke an Stephan, Harald, Daniela und Jessica

Hans Hintzen & Heinz Thivessen  

Suchen:

Termine: