Nachdem Stefan Göttling am Donnerstag bei dem RCN-Lauf den 1. Platz in der Klasse und Lukas Moesgen den 2. Platz im Gesamtklassement einfahren konnten, starteten am Freitag Markus Niestrath und Ralph-Gerald Schlüter auf ihrem Alfa Romeo GTAm beim 24h Classic-Rennen. Robert Hinzer und Lukas Moesgen nahmen mit Roberts Alpine teil.

Das 24h Classic-Rennen ist ein Rahmenrennen zum 24h Rennen und geht über 3 Stunden. Normalerweise werden derartige Rennen nur von wenigen Idealisten besucht. Hier fährt man jedoch vor ganz großer Kulisse, da am gleichen Tag sowohl die Qualifikation für das 24h Rennen stattfindet und, in diesem Jahr erstmalig, die Tourenwagenweltmeisterschaft (WTCC) zu Besuch ist.

Im Training wurde festgestellt, dass das Getriebe des Alfa zu kurz übersetzt war. An etlichen Stellen musste man, um den Motor nicht zu überdrehen, vom Gas gehen. Über Nacht wechselte Markus die Gangräder und mit viel Zuversicht ging es in die Startaufstellung. In unserer Klasse hatten 13 Fahrzeuge genannt. Wir standen auf dem fünften Startplatz.

Da in den letzten Rennen immer Ralph den Start übernommen hatte, war diesmal Markus dran. Er biss ordentlich ins Lenkrad und arbeitete sich von dem 5. auf den 3. Platz vor. Immer im Hinterkopf, „du musst einen ordentlichen Vorsprung herausfahren, damit Ralph diesen dann verwalten kann“. So war es dann auch. Nach 1,5 Stunden wurde gewechselt und Ralph fuhr das Rennen auf dem 3. Platz zu Ende. Zum Schluss konnte man nur feststellen: Ein klasse Rennen mit einem klasse Ergebnis. Vor uns nur ein Escort-BDA (hat den Gesamtsieg gefahren) und ein BMW 2002, der von uns ebenfalls nicht zu knacken ist.

Bei Robert und Lukas lief es leider nicht so toll. Nach drei Runden überhitzte der Motor und Robert musste die Alpine abstellen.

In drei Wochen geht es an gleicher Stelle weiter.

 

 

Suchen:

Termine:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen