Dritter Lauf zur RCM-Clubmeisterschaft auf dem Gelände des MSC Odenkirchen am 12. Mai 2019

 

Der Tag begann mit 21 Startern und Starterinnen, jeder bzw. jede einzelne von ihnen von seinem Sieg überzeugt.

Wir trafen uns um 9.00 Uhr morgens auf dem Gelände des MSC, der MSC Odenkirchen veranstaltete jedoch schon am Vortag einen Slalom, so dass der Parcours bereits vorhanden war und wir uns glücklicherweise nicht um dessen Aufbau kümmern mussten. Pünktlich um 10.00 Uhr begann die Einführungsrunde, wobei wir recht schnell bemerkten, dass der Cours sehr eng war und uns Schwierigkeiten bereiten würde. Hier waren kleine und wendige Wagen gefragt, die eindeutig Vorteile auf einem solch engen Cours besaßen.

All 21 Wagen starteten zum freien Training, schon früh kristallisierten sich die Favoriten heraus: Es gab nur fünf Starter, die den Parcours so rasant absolvierten, so dass sie innerhalb von sagenhaften zwei Sekunden Unterschied ins Ziel gelangten. Alle anderen brauchten doch etwas mehr und erreichten diese Zeit nicht.

Insgesamt war es aber nicht möglich, den Parcours extrem schnell zu fahren, wodurch sich auch das Risiko von Unfällen reduzierte. Ich selber freute mich darüber, einem geringeren Gefahrenpotenzial gegenüber zu stehen.

Während des Trainings brachte Ralf das Clubauto, es sollte zum Ende des Tages ein Finalrennen fahren. Leider stellte Stephan Schroers fest, dass das Clubauto nicht fahrbereit war, weil es einen Schaden aufwies, der auch mithilfe von großer Fachkompetenz nicht auf dem Gelände behoben werden konnte. Schade! Viele von uns hatten sich auf diesen Moment gefreut.

Das Training selbst verlief insgesamt reibungslos. Nicht nur, dass die Läufe wie am Schnürchen liefen, auch die vielen Helfer und der MSC Odenkirchen trugen zum Gelingen des Tages bei. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Helferinnen und Helfer, die für unser Wohlbefinden in Form von Kaffee und Leckereien sorgten und denen des MSC Odenkirchens, welche ebenfalls ihren Anteil daran hatten. Ohne sie wäre ein solcher Tag nur halb so schön.

Ab 13.00 Uhr startete dann der erste gewertete Lauf, gefolgt vom zweiten Lauf. Beide Läufe verliefen eher unspektakulär, ohne besondere Vorkommnisse.

Am Ende der Läufe hatten wir drei Sieger, die mit maximal einer Sekunde Abstand das Ziel erreichten.

Der nächste Clubmeisterschaftslauf findet am 16.Juni 2019 am gleichen Ort statt. Auch hier freue ich mich wieder auf eine gelungene Meisterschaft und darauf, dass sich erneut genügend Helferinnen und Helfer finden lassen, die auch dieses Ereignis verschönern. Und vielleicht ist dann auch das Clubauto „geheilt“, so dass wir es in Einsatz bringen können.

 

 

Robert Hermann

Suchen:

Termine:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen